Was ist Shareware?

Shareware ist Software, die nach einem bestimmten Konzept vertrieben wird. Der Autor der Software bietet dem Kunden die Möglichkeit das Programm vor dem Kauf zu testen. Shareware wird deshalb auch als "Prüf vor Kauf Software" bezeichnet. Nach Ablauf einer vom Autor bestimmten Testzeit muss das Programm dann entweder gekauft oder gelöscht werden, das Benutzen der Shareware über den Testzeitraum hinaus ohne zu bezahlen ist illegal. Da die Shareware Bestimmungen der Autoren nicht einheitlich sind, sollten die Bestimmungen der jeweiligen Autoren beachtet werden.

Shareware = Fairware

Die Autoren bieten mit Shareware eine gewisse Fairness gegenüber dem Kunden, da dieser nicht "die Katze im Sack" kaufen muss. Der Kunde erhält die Möglichkeit, das Programm vor dem Kauf ausgiebig zu testen um sich zu vergewissern, ob das Programm seinen Ansprüchen genügt und die gewünschte Funktionalität bietet.

Diese Fairness sollte der Kunde dem Programmautor zurückgeben, indem er das Programm bei Gefallen bezahlt oder anderenfalls von seinem Computer entfernt. Das Bezahlen der Shareware wird auch als registrieren bezeichnet. Da nicht alle Benutzer diese Fairness haben, vertreiben die meisten Sharewareautoren eine sogenannte Sharewareversion und eine Vollversion. Die Sharewareversion ist dann im Funktionsumfang etwas eingeschränkt, so dass man das Programm testen aber nicht dauerhaft sinnvoll nutzen kann. Bei der Registrierung erhält der Benutzer dann die Vollversion, welche frei von sämtlichen Einschränkungen ist.

Rechte

Sie dürfen die Shareware gerne an dritte Personen weitergeben, das ist sogar im Interesse der Sharewareautoren. Unsere Shareware-Versionen dürfen Sie auch gerne weitervertreiben (CD, Online-Archive usw.), solange die Shareware-Version unverändert und vollständig weiter vertrieben wird (Dies gilt selbstverständlich nicht für registrierte Vollversionen). Eine Mail zur Information an uns wäre nett. Wir behalten in jedem Fall alle Rechte an den entsprechenden Programmen.